"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht."

Oscar Wilde

Hackfleischbällchen in Tomatensoße

auf Spaghetti

  • Hackfleischbällchen in Tomatensoße
von Lila Kuchen
Leicht
Vorbereitungszeit

20 min
Koch-/Backzeit

30 min
Ruhezeit

30 min

Zutaten:


250 g Hackfleisch
1 große Zwiebel
1 EL Grieß
3 große Tomaten oder passierte Tomaten (ca. 350 g)
1 EL (gehäuft) Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
1 EL Petersilie, gehackt
1 EL Butter zum Anbraten
1 EL Olivenöl zum Anbraten
etwas Thymian
etwas Salz und Pfeffer
etwas Paprikapulver (edelsüß)
250 g Spaghetti

für Portionen/Stück

Zubereitung:

Vorbereitungszeit: 20 min | Koch-/Backzeit: 30 min | Ruhezeit: 30 min | Schwierigkeit: Leicht

  1. Für die Hackfleischbällchen die Zwiebel fein hacken. Einen Teil davon kann man durch die Knoblauchpresse drücken und zum Hackfleisch geben. Das verleiht der Hackfleischmasse einen noch besseren Geschmack. Grieß dazugeben. Mit Paprikapulver, Thymian, Salz und Pfeffer würzen und schön mit der Hand verkneten. Danach für 30 - 60 Minuten kühl stellen.

  2. Tomaten waschen, halbieren und mit einer Reibe oder Sieb das Fruchtfleisch zu einer Soße reiben/passieren.

  3. Hackfleisch aus dem Kühlschrank nehmen. Masse zu kleinen Bällchen formen.
  4. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die restliche Zwiebel darin leicht anbraten. Rohe Hackfleischblällchen vorsichtig dazu geben bis sie an allen Seiten schön angebraten sind.

  5. Tomatenmark dazu geben, kurz anbraten und mit der Tomatensoße ablöschen. Eventuell nochmals mit Gewürzen abschmecken.

  6. Bei kleiner Temperatur für etwa 30 Minuten köcheln lassen. Dabei nach den ersten 10 Minuten die Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse drücken und fertig köcheln lassen.

  7. Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen und mit der Soße und den Bällchen anrichten. Optional mit gehackter Petersilie bestreuen. Guten Appetit!

Hackfleischbällchen in Tomatensoße Rezept - Hinweise & Tipps
  • Je länger die Hackbällchen in der Soße köcheln, desto zarter werden sie.
  • Ist einem die Tomatensauce zu dickflüssig, kann man sie mit einem Schuss Wasser verdünnen - umgekehrt wiederum mit etwas Speisestärke verdicken.
Klingt lecker? Rezept mit Freunden teilen.
       

Ähnliche Rezepte